Freigabelinks per Mail versenden

Zu meiner Testumgebung:
a) SeaFile CE neueste 9er-Version
b) Andoid 12
c) Andoid 6
d) iOS letzte 12er-Version
e) iOS in neuester Version lässt noch nicht mal eine Anmeldung zu, was allerdings eine andere Baustelle ist.

  1. Betrübt musste ich feststellen, daß die o.g. Clients beim Erstellen von Freigabelinks unterschiedlich wirr reagieren.

  2. Allen gemein ist, daß ein Freigabelink maximal einmal erzeugt werden kann. Existiert schon einer, endet das dann meist in einer Fehlermeldung statt den bereits existierenden Link zu verwenden. An selbigen kann man mit den mobilen Clients gar nicht herankommen. Im Webclient wird er angezeigt falls bereits vorhanden um ihn dann mühsam in die Zwischenablage zu kopieren, den Mailclient manuell zu starten und dort mit Copy und Paste einzusetzen. Das gleiche dann nochmal mit einem Uploadlink. Das ist etwas für Leute, die sonst gerne Wäscheklammern sortieren.

  3. Der Klassenbeste iOS 12 erzeugt eine vernünftige Mail, Android 6 eine spartanische Mail mit lediglich einem Link als Inhalt und leerem Subjekt, Android 12 und der Webclient bieten noch nichtmal den Menüpunkt “Freigabe-Link als Email versenden”.

  4. Down- und Uploadlinks gleichzeitig in einer Mail zu versenden wäre auch eine logische Option. Alles keine Raketentechnologie.

  5. Die Handhabung dieser Freigaben ist doch essentiell für ein Tool wie SeaFile. Ich verstehe nicht, wie es da zu solchem Kraut und Rüben Verhalten kommen kann.

  6. Das es dann noch völlig ohne Not irgendwelche halbfunktionierende Outlook-plugins gibt, haut mich fast vom Hocker. Wer kommt denn bloß auf die Idee, sich ein Plugin für proprietäre SW freiwillig ans Bein zu binden, statt die eigene Basis-SW auf Vordermann zu bringen?

Über Ideen und Gedankenaustausch wäre ich dankbar.