Ordner existiert nicht

Moin, ich bin neu bei Seafile, konvertiere gerade von Nextcloud. Ich habe in der Webansicht eine Bibliothek angelegt, mit dem exakten Namen eines Ordners auf meiner Festplatte, den ich synchronisieren möchte. Die Daten habe ich aus meinem Dateimanager in die Bibliothek gezogen. So weit – so gut.

Dann markiere ich im Client (Linux) die Bibliothek und gehe nach Rechtsklick auf »Herunterladen und synchronisieren« und wähle unter »ändern« den Ordner auf der Festplatte. Nach »O. K.« behauptet Seafile, den Ordner gäbe es nicht. Wie der angehängte Screenshot belegt, gibt es den aber sehr wohl.

Vermutlich ist bereits meine Herangehensweise falsch und es gibt einen besseren Weg, das gewünschte zu erreichen. Für Tipps bin ich sehr dankbar.

Grundsätzlich ist das schon eine mögliche Herangehensweise würde ich sagen. Warum es nicht klappt, weiß ich aber nicht, ich hatte bisher noch keine Probleme beim “Mit vorhandenem Ordner synchronisieren”. Eventuell hat es etwas mit Groß/Kleinschreibung zu tun?
(Wobei es ja so aussieht, als würdest du die Ordernamen gleich schreiben bzw. du den existierenden Ordner ja über “ändern” ausgewählt hast.)
Eventuell hat der Client keine Rechte in den Ordner zu schreiben oder so? (Sind alles nur Mutmaßungen…)

Wenn du in dem Ordner aber sowieso schon alles lokal liegen hast, was du synchronisieren willst, kannst du einfach aus dem Ordner eine Bibliothek machen und musst das nicht über das Webinterface erledigen und die Dateien händisch hochladen.

Den von dir vorgeschlagenen Weg hatte ich bereits zuvor ausprobiert. Dabei haben die Bibliotheken dann im Web-View immer 0 byte.
Folgendes Vorgehen: Im Client auf “Ordner wählen” dann “Bibliothek erstellen”. Das passiert auch, allerdings bleibt die leer.

Das klingt wirklich merkwürdig, deutet aber doch irgendwie auf ein Zugriffsproblem des Seafile-Clients auf deine lokalen Daten hin. Warum das so ist, kann ich dir leider nicht sagen. Hast du mal probiert, den Client neu zu installieren?

Danke bis hier. Ich habe das entsprechende Konto im Client gelöscht, diesen entfernt und neu installiert. Dann wie gehabt ein Verzeichnis als Bibliothek angelegt. Im Web-View hat es wieder 0 byte. Spielt es eine Rolle, dass das Verzeichnis auf der Festplatte Unterordner hat?

Nein, das sollte keine Rolle spielen. Ich hatte wie gesagt bisher keine Probleme, Bibliotheken zu erstellen, auch mit Unterordnern, bzw. Bibliotheken mit vorhandenen Ordnern zu synchronisieren.

Kannst du mal probieren eine Testbibliothek an einem anderen Ort, z.B. in deinem Home-Verzeichnis zu erstellen? (Also einen Ordner mit z.B. einer Textdatei, gerne natürlich auch in einem Unterordner, aus dem du eine Bibliothek machst.) Dann wüsstest du immerhin, dass es etwas mit genau diesem Ordner zu tun hat und kein generelles Problem ist und könntest dahingehend weiter Nachforschungen anstellen.

Sehr merkwürdig. Testordner erstellt, Unterordner erstellt, Textdatei erstellt. Im Client ‘Ordner wählen’ usw und alles ist gut. Ordner, Unterordner sind da, Textdatei synchronisiert.

Ein Rechteproblem kann es nicht sein, denn die Rechte sind die gleichen wie bei den 0 byte Kandidaten. Fällt mir zunächst nichts weiter zu ein.

Und plötzlich funktioniert es wie gewünscht, ohne dass ich irgendwas geändert hätte. Das fällt jetzt unter das Motto »Ich muss nicht alles verstehen«. Danke für deine Unterstützung.

Freut mich, dass es jetzt klappt. :slight_smile:

Bei mir, zwar OSX dauert es oft eine Weile bis alle Ordner und Dateien da sind.
Vorher wird einfach nichts angezeigt. Vielleicht macht Linux hier aus dem nicht Anzeigen einfach 0 byte.
Bei mir erden die Bibliotheken immer im Hintergrund synchronisiert.

Wie gesagt funktioniert es jetzt, ohne dass ich weiß, wo es gehakt hat. Wenn ich jetzt einen synchronisierten Text ändere, kommt nach einer oder zwei Sekunden ein Popup, dass mich über den Sync informiert. Bin im Großen und Ganzen nach wenigen Tagen Nutzung recht zufrieden.