Seafile Server nach neustart nicht erreichbar


#1

Hallo Seafile Gemeinde,
ich habe dank unterstützung den Seafileserver unter Ubuntu 18.04 LTS mit Docker zum laufen bekommen .
Siehe “Seafile Server in 10 minuten mit Scipt Installiert . Https ? Backup?”

Ich habe jetzt folgendes Problem festgestellt.
Wenn ich Ubuntu neustarte ist der Seafile Server nicht erreichbar .

Ich muss jetzt immer folgendes machen
sudo su
als nächstes den Container löschen.
docker rm $(docker ps -a -q)
exit
und jetzt Seafile starten
sudo docker run -d --name seafile -e SEAFILE_SERVER_LETSENCRYPT=true -e SEAFILE_SERVER_HOSTNAME=meine dyn adresse -e SEAFILE_ADMIN_EMAIL=meine e-mail adresse -e SEAFILE_ADMIN_PASSWORD=mein Passwort -v /opt/seafile-data:/shared -p 80:80 -p 443:443 seafileltd/seafile:latest

Ich möchte nach einen neustart das der Server Automatisch startet.
Hat jemand einen Tipp ?


#2

Binde da mal noch ein “–restart always” ein


#3

Hallo Patrick,
an welcher Stelle soll ich -restart always einbauen ?
Habe es an das Ende gestellt, Container gelöscht und versucht mit ,

sudo docker run -d --name seafile -e SEAFILE_SERVER_LETSENCRYPT=true -e SEAFILE_SERVER_HOSTNAME=meine dyn adresse -e SEAFILE_ADMIN_EMAIL=meine e-mail adresse -e SEAFILE_ADMIN_PASSWORD=mein Passwort -v /opt/seafile-data:/shared -p 80:80 -p 443:443 seafileltd/seafile:latest –restart always

neu zu starten.

Kommt folgende Fehlermeldung.

docker: Error response from daemon: OCI runtime create failed: container_linux.go:348: starting container process caused “exec: “–restart”: executable file not found in $PATH”: unknown.

Auch an andere Stellen startet der Server nicht und es kommen halt andere Fehlermeldungen .


#4

Du musst für Wörter statt Buchstaben “minus minus” nehmen. Du solltest aber eher -- restart=on-failure:5 nutzen, denn der wenns nicht geht muss der ja nicht deinen Server auslasten.

@Patrick: Wenn du deinen Befehl mit Markdown formatiert hättest, hätte man das Doppel-Minus erkennen können.


#5

Hallo Bionade,

ein

sudo docker run -d --name seafile -e SEAFILE_SERVER_LETSENCRYPT=true -e SEAFILE_SERVER_HOSTNAME=meine dyn adresse -e SEAFILE_ADMIN_EMAIL=meine e-mail adresse -e SEAFILE_ADMIN_PASSWORD=mein Passwort -v /opt/seafile-data:/shared -p 80:80 -p 443:443 seafileltd/seafile:latest – restart=on-failure:5

bringt

docker: Error response from daemon: OCI runtime create failed: container_linux.go:348: starting container process caused “exec: “–”: executable file not found in $PATH”: unknown.


#6

sry, mein Fehler, probiers mal hiermit
sudo docker run -d --name seafile --restart=on-failure:5 -e SEAFILE_SERVER_LETSENCRYPT=true -e SEAFILE_SERVER_HOSTNAME=meine dyn adresse -e SEAFILE_ADMIN_EMAIL=meine e-mail adresse -e SEAFILE_ADMIN_PASSWORD=mein Passwort -v /opt/seafile-data:/shared -p 80:80 -p 443:443 seafileltd/seafile:latest


#7

Hallo Patrick,
es sieht nach beenden des Servers und löschen des Containers mit deiner Angabe augenscheinlich so aus, das nach einem Neustart von Ubuntu alles laufen sollte.
Allerdings ist der Server nicht erreichbar.


#8

Gar nicht erreichbar? Über ssh? Kann du bitte den output von docker logs container_name posten?


#9

Hallo bionade24,

sorry das ich mich erst so spät melde.

Also nach einem Neustart und sudo docker ps um den Namen des Containers zu erfahren kommt das .

CONTAINER ID IMAGE COMMAND CREATED STATUS PORTS NAMES

So wie das aussieht ist kein Container da . Ich muss nach jedem Neustart des Server diesen ganzen oben erwähnten Umstand machen .

Wenn ich das alle gemacht habe und deinen Befehl aufrufe kommt das .

robert@ZOTAC:~$ sudo docker logs “die container nummer”
*** Running /etc/my_init.d/01_create_data_links.sh…
*** Running /etc/my_init.d/10_syslog-ng.init…
Jan 4 17:13:10 3b1988270227 syslog-ng[26]: syslog-ng starting up; version=‘3.5.6’
Jan 4 17:13:11 3b1988270227 syslog-ng[26]: EOF on control channel, closing connection;
*** Running /etc/my_init.d/99_mysql_setup.sh…
*** Running /etc/rc.local…
*** Booting runit daemon…
*** Runit started as PID 33
*** Running /scripts/start.py…
Jan 4 17:13:11 3b1988270227 cron[41]: (CRON) INFO (pidfile fd = 3)
Jan 4 17:13:11 3b1988270227 cron[41]: (CRON) INFO (Running @reboot jobs)
[2019-01-04 17:13:12] Preparing for letsencrypt …
[2019-01-04 17:13:12] Found existing cert file /shared/ssl/meine dyn adresse.crt
[2019-01-04 17:13:12] Skip letsencrypt verification since we have a valid certificate
[2019-01-04 17:13:14] Skip running setup-seafile-mysql.py because there is existing seafile-data folder.
[01/04/2019 17:13:14][upgrade]: The container was recreated, running minor-upgrade.sh to fix the media symlinks
[01/04/2019 17:13:14][upgrade]: Running script /opt/seafile/seafile-server-6.3.3/upgrade/minor-upgrade.sh

This script would do the minor upgrade for you.
Press [ENTER] to contiune

migrating avatars …

DONE

updating seafile-server-latest symbolic link to /opt/seafile/seafile-server-6.3.3 …

DONE

[01/04/19 17:13:15] …/common/session.c(132): using config file /opt/seafile/conf/ccnet.conf
Starting seafile server, please wait …
Seafile server started

Done.

Starting seahub at port 8000 …

Seahub is started

Done.

Weis jetzt nicht was ich machen soll. Hat sonst niemand das Problem unter Ubuntu 18.04 LTS mit Docker?