Vdsl über dyndns über EU weit


#1

Hallo,

der Kunde hätte gerne einen Seafile Server im einem internen Netzwerk eingerichtet.

Dass ganze soll über eine vdsl über dyndns laufen und auf einem Dateisystem ZFS eingerichtet werden.

Die Kunden sind EU weit. Der Server ist in DE mit VDSL.

Leider habe ich diesbezüglich keine Erfahrungswerte, was die Geschwindigkeit angeht.

Zumal die User im Ausland teilweise kein VDSL haben.
Gibt es eine goldende Mitte, was die Bandbreite bei Seafile angeht?

bin für jeden Tipp dankbar


#2

Seafile geht auch mit 500 kbit/s. Die Frage ist halt ob das so Sinnvoll ist denn wenn das eine Reine VDSL2 Leitung ist dann kann das schon echt langsam werden.


#3

Es kommt viel mehr darauf an was synchronisiert werden soll und mit wie vielen (externen) clients. Das Protokoll selbst ist relative sparsam.

Wir haben knapp ~70 Clients laufen. Und haben ein durchschnitt von 300kbit bis 8 Mbit an Traffic (Server hat gbit anbindung). Das meiste sind bei uns Word und Excel Dokumente. Da ist das kein thema.

Blöder wird es bei großen dateien und vielen web Usern. Da könnte es eng werden.

Es kommt stark auf die Anwendung an… da bräuchte man mehr details. Im grunde aber, reicht eine VDSL Leitung aus, auch wenn ich nicht direkt dazu raten würde.


#4

Hier gilt Upload des VDSL Anschlusses vom Kunden ist gleich der maximalen Download Geschwindigkeit die Nutzer erreichen können. Wie gut das ganze aus den einzelnen eu Ländern erreichbar ist hängt insbesondere von den peerings des Anbieters ab. Ich betreibe meinen Seafile Server Zuhause an einem DSL 50k Anschluss mit 10mbit Upload und das funktioniert problemlos.


#5

Liebe alle, sorry für die späte Antwort.

Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). So langsam bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich überhaupt noch etwas EU bedingt in Angriff nehmen sollte.

Wir haben die Verbindung von Frankreichaus getestet klappte wirklich gut.

danke